Titel 318993_409481862456931_192574280_n
a_hügel13
sterne00019
sterne00019
sterne00019
sterne00019

Site in English  fahne_englisch

Seite in Deutsch  flagge-deutschland

:

ZUR ZEIT KANN ICH LEIDER KEINE BORDER TERRIER ZUM TRIMMEN ANNEHMEN

 

Border Terrier und die Fellpflege (Trimmen)

Trimmen (aus dem englischen stutzen, nachschneiden) bezeichnet im Zusammenhang mit Hunden das    Auszupfen toter aber auch bestimmter gesunder Haare aus dem Fell mit den Fingern oder mit dem Trimmmesser. Einige Hunderassen, vor allem Terrier, mit rauhaarigem Fell , z.B. der Border Terrier, müssen getrimmt werden. Durch die gezielte Zucht wurde ihr Fell sehr robust und schützte besonders gut gegen Wasser. Der normale Fellwechsel fand nicht mehr statt. Damit waren die Hunde in der Lage, das ganze Jahr  z.B. als Jagdhunde zu arbeiten. Trotzdem muss abgestorbenes Deckhaar entfernt werden, um Hautreizungen und Ekzeme zu vermeiden und das Fellwachstum angeregt wird.

 

Wie sehr viele der uns bekannten Terrierrassen besitzt der Border Terrier ein so genanntes doppeltes Haarkleid mit einer weichen, dichten Unterwolle, die eng am Körper anliegt. Darüber das längere, harsche, dichte Deckhaar zum Schutz gegen Hitze, Kälte, Nässe, Gestrüpp und Schmutz, was sehr wichtig war für seinen ursprünglichen Verwendungszweck als Jagdhund. Mittels „Trimmen“, wird seine äußere Körperlinie, sein Umriss, wird betont, indem sein Deckhaar gleichmäßig anliegend gekürzt wird. D.h., die toten Haare, welche im Fellwechsel (Frühjahr und Herbst) abgestoßen werden, also wenn das Deckhaar "reif" ist, werden von Hand ausgezogen werden, ohne dass dies den Hund schmerzt. Lediglich die Bart- und Schnauzhaare sind etwas länger als die übrigen Körperhaare, aber keinesfalls zu üppig gehalten, sonst geht der typische "Otterkopf" des Border Terrier verloren. Ebenso würde es das standardgemäße Verhältnis 2 : 1 von Oberkopf zu Vorgesicht verfälschen.

 

Die regelmäßige Pflege des Borders geschieht mit Bürste und Kamm, letzterer vor allem um auch die Unterwolle zu erreichen, damit die Haut genügend Luft hat und die Haare nicht verfilzen. Bei kastrierten Border Terriern verändert sich das Deckhaar nicht, es kann vorkommen, dass die Wollschicht etwas dichter wächst, und da ist regelmäßiges Kämmen besonders wichtig.

Für ungeübte Borderbesitzer übernimmt das Trimmen eventuell der Züchter des Hundes oder eine speziell ausgebildete Fachperson mit entsprechenden Rassekenntnissen.

 

Studio H WurfA

Studio H WurfB1

Studio H WurfC

Studio H WurfD

Studio H WurfE

Studio H WurfF

Studio H WurfG

Studio H WurfH

Studio H WurfI

Studio H WurfJ